Wi(e)der stehen um zu existieren

So Resist to Exist 2013 auch erfolgreich hinter uns gebracht und nach anderthalb Wochen können wir wieder grade aus gucken. Unser Auftritt am Samstag war trotz 3,8-Restalk vom Vortag mehr als ansehnlich. Hosenpausen am Fließband, Toast-Schlüpper am Bass und ein abgerauchter Verstärker. Tja, sind wir zu stark – ist die Technik zu schwach. Zusätzlich  hatten wir uns dieses Mal auch ein ganz besonderes Schmankerl ausgedacht und extra am am Bahnhof nen dicken Alkoholiker als Stinktier verpflichtet. War auch relativ billig. Aber beim nächsten Mal werden wir einen nehmen, der auch länger durchhält und nicht nach anderthalb Songs nur noch Schnaps trinkt. Ansonsten schauen wir zuversichtlich in den Herbst und gucken mal, in welchem Club wir demnächst mal wieder den Alkoholkeller aussaufen dürfen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>